Warum Bonn einem fischertechniker eine Reise wert sein sollte.

In Bonn gibt es die Museumsmeile – bestehend aus dem Naturkundemuseum Koenig (ein Klassiker), einer Außenstelle des Deutschen Museums (kein Vergleich mit dem Original in München…) und, als Teil der Entschädigungen für den Verlust des Hauptstadtstatus‘, dem Haus der Geschichte, dem Kunstmuseum Bonn und der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. Alles zweifellos Museen, die einen Besuch wert sind. Die Außenstelle des Deutschen Museums veranstaltete am 04.01.2015 sogar einen fischertechnik-Basteltag anlässlich des 95. Geburtstags von Artur Fischer.

Rechenmaschine von Johann Christoph Schuster (1792)

Mechanische Rechenmaschine von Johann Christoph Schuster (1792)

Aber das Highlight für einen fischertechniker liegt ein paar Meilen jenseits der Museumsmeile, nahe dem Universitätsgelände und nur wenige hundert Meter vom Bonner Hauptbahnhof entfernt: Das Arithmeum – die größte Sammlung mechanischer Rechenmaschinen der Welt (Impressionen). Einige der Maschinen kann man sich im Rahmen einer Führung vorführen lassen, und viele gibt es als Rekonstruktion zum Ausprobieren. Und alle hinterlassen eine unbändige Lust, sie mit fischertechnik nachzubauen…

"Uhrwerk" der Rechenmaschine von Giovanni Poleni (1709)

„Uhrwerk“ der Rechenmaschine von Giovanni Poleni (1709)

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: