Warum die fischertechnik-Kugelbahn zu Recht ‚Spielzeug des Jahres 2014‘ geworden ist.

Kugelbahnen üben eine geradezu magnetische Anziehungskraft auf Kinder aus. Das ist heute nicht anders als vor 30 Jahren. Schon damals zählten meine Tischtennisball-Bahnen (mit Aufzug, versteht sich) zu meinen Lieblingsmodellen. fischertechnik hatte schon 1976 eine Anleitung für eine Kugelbahn als Club-Modell unter der Bezeichnung „Looping Bahn“ veröffentlicht. In der Bauanleitung des „Grundkasten 50 S/3“ von 1975 finden sich sogar mehrere Kugelbahnen für Tischtennisbälle (siehe auch den Blog-Eintrag von Jürgen Kintscher). Erneut erschien im Jahr 2002 eine Tischtennisball-Bahn als Fan-Club-Modell Nr. 20. (ebenfalls zu finden in Jürgen Kintschers Blog). Und auch heute noch gelingen fischertechnik-Konstrukteuren gänzlich neuartige Bahnvarianten, wie z. B. die beeindruckende Tischtennisball-Bahn, die im November 2012 auf dem Clubtag des holländischen fischertechnik-Fanclubs vorgestellt wurde (siehe Video).

Ein Jahr zuvor, im Sommer 2011, hatte fischertechnik den „Dynamic“-Kasten herausgebracht, mit dem sich – dank der Einführung flexibler Schienen – eine Kugebahn für Metallkugeln konstruieren lässt. Der Idee für diesen Kasten war ein TheoPrax-Projekt im Jahr 2010 vorausgegangen, in dem Schüler einer achten Klasse einen fischertechnik-Kasten um Kunststoffrohe für eine Kugelbahn bereichert hatten. Wie viel Spaß die Kugelbahn Kindern (und Eltern) macht, zeigt die tolle Videodokumentation von Volker Wegert:

Und wer die Kugelbahn mit Bauteilen aus anderen fischertechnik-Kästen kombiniert, kommt zu fantastischen Eigenentwicklungen – wie diese XXL-Kugelbahn von Jonas, die auch auf der fischertechnik-Convention 2014 zu bewundern war:

Der Erfolg des „Dynamic“, der noch 2013 zu den Spielzeugbestsellern von amazon gehörte, motivierte nicht nur viele fischertechnik-Fans zur Konstruktion sensationeller Modelle (wie beispielsweise die wunderschöne Kugeluhr von Andreas Tacke) – sondern weckte auch den Entwicklerinstinkt bei fischertechnik. Daraus ging Mitte 2014 der Baukasten „Dynamic XL“ hervor, mit 150 € (Listenpreis) nicht gerade ein günstiger Einsteigerkasten. Eine mutige Entscheidung, die sich jetzt auszahlt. Denn mit nur wenigen Spezialteilen und vielen Ideen für einen kreativen Kugeltransport in der Bauanleitung eroberte der Kasten nicht nur die Herzen der fischertechnik-Fans, sondern auch die der Jury der Auszeichnung „Spielzeug des Jahres 2014“. Kaum verfügbar, erklommen die Verkäufe offenbar luftige Höhen – bei amazon rangiert er seit Wochen in der Liste der „Top-1000“-Spielzeuge. Und das Weihnachtsgeschäft kommt ja erst noch…

Dieser Erfolg belegt zweierlei. Wie vor dreißig Jahren „hungern“ Kinder nach technischem Spielzeug. Und wenn ein intelligent gemachter Baukasten mit Spaßfaktor auf den Markt kommt, wird er dem Hersteller aus den Händen gerissen. Wer deutsche Kinderzimmer im Geiste bereits als „technikfreie Zonen“ abgehakt hatte, sollte seine Einschätzung zügig revidieren. fischertechnik jedenfalls ist wieder da – und findet auch in Deutschland wieder zahlreiche neue begeisterte Anhänger. Weiter so, Ihr Waldachtaler.

P.S.: Auch andere halten die Auszeichnung für eine richtige Entscheidung – siehe z.B. den mytoys-Blogbeitrag von Sebastian vom 24.11.2014.

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: