Über diesen Blog

fischertechnik hat in meiner Kindheit meine Begeisterung für Technik entfacht (siehe: Wie alles begann). Nicht nur bei mir: unzähligen deutschen Ingenieuren und Naturwissenschaftlern erging es so. Dieser Geschichte will dieser Blog eine Stimme geben – und dazu beitragen, dass fischertechnik in diesem Land wieder in Schulen und Kinderzimmern Techniktalente entdecken hilft und fördert.

Der Blog wirbt hemmungslos für fischertechnik. Um Missverständnissen vorzubeugen: nein, ich werde nicht dafür bezahlt. Ich bin nach jahrelanger eigener Beschäftigung mit fischertechnik und der Beobachtung meiner drei Kinder beim Spiel zutiefst davon überzeugt, dass fischertechnik das überlegene technische Spielzeug schlechthin ist. Und weil Studien und Selbsterfahrung belegen, dass nichts nachhaltiger wirkt als spielerisches und haptisches Lernen – „be-greifen“ im Wortsinn – brauchen wir ein solches Spielzeug dringender denn je, wenn auf die „Head-Down-Generation“ nicht ein „Economy-Down-Century“ folgen soll.

Advertisements

9 Kommentare

  1. Dirk

    toller Ft-Blog, interessant und abwechslungsreich aufgemacht.
    ….einen guten Start wünsche ich.

    • fischertechniker

      Hallo Dirk,
      vielen Dank für die Ermutigung!
      Auch wenn meine „Über-Diese-fischertechnik-Themen-Muss-Ich-Schreiben“-Liste noch ziemlich lang ist, freue ich mich auch über Fragen, Link-Tipps und Themenanregungen, die Hilfestellungen bieten oder Lust auf fischertechnik machen …

  2. Rob

    Eine sehr gelunge Verbindung von den alltägliche Praxis, mit Modelle und ihre Technik mit fischertechnik. Auch eine Verbindung von viele fischertechnik-Brunnen auf dem Netz: Info von ftPedia, ftCommunity, ftDatenbank, fischertechnikclub NL und YouTube werden toll kombiniert.

    Leider bleibt die Deutsche Sprache für viele Besucher eine große Barriere; aber trozdem, kann jeder anhalt die Bilder schon vieles davon lernen.

    Viel Spaß beim Arbeit an diesem Blog!

    • fischertechniker

      Hallo Rob,
      danke für Deinen Kommentar! Ja, ein deutscher Blog ist sicher für viele internationale fischertechnik-Fans eine Hürde – aber ein englischer Blog ist eine Hürde für viele deutsche Kinder. Einen Tod musste ich also sterben… Wenn die Zugriffszahlen eines Tages ins Unermessliche steigen, wird es aber sicher auch eine englische Fassung geben. Versprochen.

  3. Danke für diese Vertrödelung meines Nachmittags. Wie dieser Blog just zu dem Zeitpunkt aufging, als ich eigentlich weitaus sinnvolleres zu tun hatte, weiß wohl nur der Gott der Prokrastination 🙂
    Was mich bei Lesen leider etwas genervt hat, war das verwendete Theme, das die Artikelliste der Startseite immer häppchenweise nachlädt. Ein „Zurück“ von der letzten Seite sorgt dann meist dafür, dass man sich in den Artikeln wieder nach unten durchscrollen muss.
    Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack, der mit dem eigentlichen Inhalt deiner Seiten so gar nichts zu tun hat…

    • fischertechniker

      Hallo Holger,
      danke für Dein Feedback! Hoffentlich war es wenigstens eine angenehme Art, das „Sinnvollere“ nicht zu tun 😉
      Ich werde in den nächsten Tagen mal nach einem bedienungsfreundlicheren „Theme“ suchen…

      • Hallo fischertechniker,
        keine Sorge, das war definitiv eine angenehme und kurzweilige Art – und ich werde wiederkommen…

        Viele Grüße
        Holger

  4. Rudi

    Es sollte keiner glauben, dass diesen Blog seit 4 Jahren niemand mehr anschaut, nur weil keiner kommentiert! Der Blog ist eine wahr Fundgrube für Themen „quer durch den Garten“.

    Viele Grüße
    Rudi

  5. Rudi

    Für mich zwei neue, eigentlich aber sehr alte Bücher habe ich gefunden.
    Das erste kann als PDF vom Internet herunter geladen werden, das zweite habe ich für
    25 € gebraucht gekauft (ist ein „Mängelexemplar“ und sieht aus wie neu).

    Flugzeuginstrumente
    Dr. Kurt Bennewitz, Handbuch der Flugzeugkunde: Flugzeuginstrumente, Band 8
    https://www.j2mcl-planeurs.net/dbj2mcl/planeurs-biblio/fac-similes/Flugzeuginstrumente_
    (Bennewitz_1922).pdf
    Dies ist ein außerordentlich interessantes, fast 100 Jahre altes Buch.
    Die technischen Einzelheiten sind wohl alle längst überholt, aber die allgemeinen
    Grundlagen und Überlegungen sind faszinierend umfangreich und immer noch gültig.

    Einführung in die Physik
    Robert Wichard Pohl, Einführung in die Physik, „Mechanik und Akustik“, erschienen 1930.
    Sein klassisches Lehrbuch erscheint heute in einer vollständig überarbeiteten und mit
    Kommentaren versehenen neuen 21. Auflage.
    Titel: Pohls Einführung in die Physik
    Herausgeber: Klaus Lüders, Robert O. Pohl
    Das großartige an R. W. Pohls Leistung sind seine vielfältigen Schauversuche mit dafür
    entwickelten Vorführungs-Instrumenten. Über 70 dieser Versuche wurden an historischem
    Ort unter Verwendung von Originalapparaturen gedreht und sind über die Links des
    Buches im Internet aufrufbar.
    Beispiel der Foucault’sch Pendelversuch: https://tiny.cc/l8hkdy

    Viele Grüße
    Rudi

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s