Was den fischertechniker eine Champagnerflasche köpfen lässt.

Die Beschäftigung mit Technik findet in den meisten Schulen bestenfalls im Nebenfach statt. Und auch an den Hochschulen sind vor allem Studentinnen, aber auch Studenten des Maschinenbaus, der Informatik oder der immer wichtigeren Mechatronik eine Minderheit. Nicht zuletzt rangieren „Maker“ bei den Hobbys weit hinter Sport oder Musik. Die „Helden der Technik“ werden nicht einmal gefeiert – ganz anders als die Stars unter den Sportlern, Musikern oder Filmschauspielern. Dabei verdanken wir unseren Wohlstand genau diesen stillen Technikern: Mit Dichtern und Denkern, Sängern und Schauspielern verdient ein Land kein Brot (so wichtig sie selbstverständlich für eine lebendige Kultur sind).

Ein Blog, der sich diesem Thema verschrieben hat, müsste es demnach schwer haben, die Aufmerksamkeitsschwelle zu knacken. Doch weit gefehlt: Am vergangenen Wochenende haben die Zugriffe die halbe Million überschritten. Offenbar gibt es deutlich mehr Menschen, als man beim Blick in Medien und Soziale Netzwerke vermuten könnte, die sich eine ihrer Bedeutung entsprechende Sichtbarkeit der Technik herbeiwünschen.

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: