Was fischertechniker mit Servos anstellen.

Mini-Servos sind kleine, aus dem Modellbau bekannte 4-6 V Gleichstrom-Getriebemotoren, die in einem Bereich von meist bis 180° winkelgenaue Positionen einnehmen können und ein großes Haltemoment besitzten. Sie sind reaktionsschnell und eignen sich daher für eine Vielzahl von Anwendungen – als (analoges) Anzeigeinstrument, als Steuermotor für Roboterarme, als Antrieb für Signale, Tore, Plattformen und Klappen oder auch als Greifer.

Im fischertechnik-System fristen sie leider ein Nischendasein – sie kommen nur als Lenk-Servos in Fahrzeugmodellen zum Einsatz. Dabei gibt es mit dem Micro-Servo-Adapter eine sehr elegante mechanische Möglichkeit, Servos in fischertechnik-Modellen stabil zu verbauen.

fischertechnik Servo-Halter

Servo-Halter

Ansteuern kann man die fischertechnik-Servos einzig über die (alte) Infrarot- oder die (neue) Bluetooth-Fernsteuerung, nicht aber über einen der Controller. Damit sind den Einsatzmöglichkeiten in fischertechnik-Modellen sehr enge Grenzen gesetzt – eine äußerst nachteilige (und unsinnige) Beschränkung, bieten doch Mikrocontrollersysteme wie der Calliope, der microBit und der Ardino mit Servo und Motor Shields für kleines Geld die Möglichkeit, sogar bis zu 16 Servos anzusteuern.

Auch technisch ist die Beschränkung unsinnig, da der TXT Controller (wie schon der Vorgänger TX) über einen I²C-Bus verfügt, an dem ein Servo Driver oder Servo Shield leicht ergänzt werden kann. Schöner wäre natürlich eine Anschlussmöglichkeit direkt am Controller – doch das hat fischertechnik leider versäumt.

Wer das Anlöten von Pins nicht scheut, kann sich selbst helfen und beispielsweise den Adafruit Servo Driver über den I²C-Bus an den TX/TXT anschließen und in ROBO Pro ansteuern – wie das geht, wird in der ft:pedia 2/2017 ausführlich beschrieben.

Adafruit 16-Kanal Servo-Driver

Adafruit 16-Kanal I²C Servo-Driver (PCA9685)

Wenn man schon konzeptionell keinen Servo-Anschluss vorgesehen hat, könnte man ihn problemlos als Ergänzungselement nachliefern. Das hat kürzlich Dr. Till Harbaum nachgeholt: Der von ihm für den ftDuino als Open-Source-Projekt entwickelte und in der ft:pedia 3/2019 vorgestellte Mini-Servo-Adapter in den exakten Maßen eines Grundbausteins (BS 30) lässt sich auch am TX/TXT nutzen. Wer den 3D-Druck des Gehäuses und das Löten der (wenigen) Elemente scheut, kann ein fertiges Exemplar für 12 € unter info@ftduino.de erwerben.

Den fischertechnik-Servo-Adapter plus Lenkhebel gibt es für rund 2 € beim Einzelteil-service. Kostspielig hingegen ist der orignale fischertechnik Micro-Servo: mit 40 € liegt er deutlich über den Preisen, für die Mini-Servos im Modellbau erhältlich sind. Aber es gibt Alternativen: fisherfriendsman bietet einen in den Servo-Adapter passenden und sogar etwas leistungsfähigeren Micro-Servo für 7-8 € an. Der originale fischertechnik Micro-Servo stammt wahrscheinlich von dem chinesischen Hersteller Goteck – der GS9025MG ist im Internet ebenfalls für (je nach Anbieter) etwa 6-9 € erhältlich.

Goteck GS9025MG Micro-Servo

Goteck GS9025MG Micro-Servo

Damit ist auch diese Grenze des fischertechnik-Systems aufgehoben.

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: