Wie fischertechniker selbst das Gute noch besser machen.

Mitte 2015 machten sie mit einem 1. Preis bei „Jugend Forscht“ im Bereich Technik Schlagzeilen – der Regensburger Schüler Paul Kutzer und sein Sudoku-Löser aus fischertechnik.

Offenbar war das aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: Motiviert durch zahlreiche Modelle aus fischertechnik (und Lego) zum schnellen Lösen eines Zauberwürfels (Rubik’s Cube) ersann er einen neuartigen Greif- und Konstruktionsansatz, der das Drehen des Würfels erheblich beschleunigt – und verringerte den Zeitbedarf für die Lösung des Würfels mit seinem „PowerCuber“ im Juli 2017 auf wenige Sekunden:

Noch immer ist das Bessere der Feind des Guten. Und solche Talente schüren die Hoffnung, dass uns die Ingenieure doch nicht so bald ausgehen werden.

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: