Was ein fischertechniker aus Sudokus macht.

Am vergangenen Samstag wurden die Preisträger des diesjährigen 50. Bundeswettbewerb Jugend Forscht in Ludwigshafen von Bundespräsident Joachim Gauck und Johanna Wanka ausgezeichnet. Den 1. Preis in der Kategorie „Technik“ gewann der 18jährige Regensburger Paul Kutzer – passend zum 50. Geburtstag von fischertechnik – mit seinem Sudoku-Roboter aus (na?) fischertechnik.

Sudoku-Roboter von Paul Kutzer (1. Preis bei Jugend Forscht 2015)

Sudoku-Roboter von Paul Kutzer (1. Preis bei Jugend Forscht 2015)

Im Rahmen seines Projekts entwickelte er einen Roboter, der ein beliebiges, zufällig generiertes Sudoku-Rätsel mittels einer Kamera einliest und löst. Scan und Lösungsberechnung benötigen nur Sekundenbruchteile; anschließend trägt der Roboter die fehlenden Zahlen in die freien Felder des Sudoku mit Hilfe eines aus fischertechnik konstruierten Plotters ein.

Hörenswert ist das Interview mit dem Preisträger.

Ein schönes Beispiel dafür, welche Kreativität fischertechnik an Schulen freisetzen könnte…

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: