Wie fischertechnik die Spielhalle ersetzt.

Im letzten Jahr meiner Grundschulzeit (lange ist es her) bekam einer meiner Klassenkameraden von seinem Vater einen ausgedienten, aber funktionsfähigen Flipper-Automaten geschenkt – wahrscheinlich aus erzieherischen Motiven: Wer zu Hause kostenlos flippern kann, mag er sich gesagt haben, wird sein Geld wohl nicht so bald in einer Spielhalle verprassen. Darüber machten wir uns wenig Gedanken – und hatten viel Spaß mit dem Gerät. Und schon damals begeisterten mich die technischen Finessen, die Plunger, Bumper, Slingshots, Targets, Holes, Rampen, Rollovers, …

All das lässt sich in faszinierend realistischer Weise heute auch mit fischertechnik realisieren. Die Idee, mit fischertechnik-Bauteilen einen Flipper zu bauen, fand sich – sehr rudimentär – schon in den Club-Nachrichten 2-1971 auf Seite 11:

fischertechnik-Flipper (Clubnachrichten 2/1971)

fischertechnik-Flipper (Clubnachrichten 2/1971)

Und auch im Modellanhang des hübschen, heute nur noch antiquarisch (und als pdf-Scan) erhältlichen Büchleins „Kleine Erfinder – große Ideen“ auf S. 13: Eine Statik-Strebe ersetzte den Flipperhebel, eine Achse mit zwei Naben und einer Feder schossen die Kugel ab (siehe Abb.). Das war nicht ganz das, was ich mir damals unter einem Flipper vorstellte…

fischertechnik-Flipper aus dem Jahr 1972

fischertechnik-Flipper aus dem Jahr 1972 (Foto: fischertechnik)

Mit dem Kasten „Robo TX ElectroPneumatic“ griff fischertechnik die Modellidee im Jahr 2012 wieder auf. Dank eines neuen Kompressors gelingt seitdem die Konstruktion wirksamer Flipperarme, die Flexschienen vereinfachen die Bahngestaltung – und unter Verwendung von I²C-7-Segment-LED-Anzeigen lassen sich die Spielergebnisse komfortabel anzeigen. Seitdem sind zahlreichen Fans tolle Konstruktionen gelungen, die sich im Bilderpool der ft:community und auf den jährlichen fischertechnik-Conventions bewundern lassen – wie z.B. der Riesen-Flipperautomat von Philip Söhner.

fischertechnik-Flipper 2012

fischertechnik-Flipper mit LED-Anzeige (2012)

Den Vogel abgeschossen hat Dirk Wölffel mit seinem Nachbau eines „Pirates of the Carribean“-Flippers (Modellvorstellung in ft:pedia 2/2017):

 

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: