Welcher fischertechnik-Kasten sich für wen eignet.

[Zuletzt aktualisiert am 30.03.2020.]

Wer seinen Kindern, Enkeln oder Nichten und Neffen mit fischertechnik eine Freude machen möchte, steht trotz der Altersempfehlungen des Herstellers meist etwas ratlos vor dem umfangreichen Angebot an Kästen. Daher ein paar Tipps und Kaufempfehlungen für fischertechnik-Einsteiger.

Vorweg, und das ist wichtig: fischertechnik ist ein System, keine Sammlung von „Modellbaukästen“ (auch wenn viele Kästen mit Einzelmodellen werben). Die Anleitungen und Modelle sind geeignet, um den Umgang mit fischertechnik zu erlernen und erste Erfolgserlebnisse zu haben – aber eigentlich geht es bei fischertechnik um viel mehr: die Konstruktion und Realisierung eigener technischer Modellideen. Um fantastische eigene Modelle bauen zu können, benötigt man vor allem viele Bausteine. Grundsätzlich gilt: je größer der Kasten, desto günstiger ist der Preis, den man umgerechnet pro Bauteil bezahlt. Allerdings sind große Kästen nicht ganz billig.

Viele Eltern und Großeltern haben wahrscheinlich noch fischertechnik im Keller oder auf dem Dachboden, die ganz sicher noch funktionieren – einfach mal nachfragen. Das ist die mit Abstand günstigste Variante für den Einstieg. Ältere Baukästen kann man auch gebraucht z.B. bei ebay erwerben, aber Vorsicht: nicht immer werden faire Preise verlangt.

Wer mit den aktuell von fischertechnik angebotenen Kästen starten oder aber die „Kellersammlung“ aufbessern möchte, dem helfen vielleicht die folgenden Empfehlungen:

  • Als Einstiegskasten, um an das Bauen mit fischertechnik heranzuführen und insbesondere für jüngere Kinder (ab der ersten Schulklasse), ist der Baukasten „Universal 4“ ideal. Für etwas ältere Kinder (etwa ab der dritten Klasse) ist der Kasten „Funny Machines“ ebenfalls ein empfehlenswerter Einstieg.  Beide können mit einem „Motor Set XS“ erweitert werden.
  • Immer ein Geschenk, das die Kinder fasziniert, sind die Kugelbahn-Kästen: „Dynamic XS“ , „Dynamic S“ , „Dynamic M“ , „Dynamic L2“ und vor allem der neue „Hanging Action Tower“ , der Trampolin-Kasten „Dynamic XM“ und der Erfolgskasten „Dynamic XXL“ . Dazu gibt es zahlreiche Ergänzungskästen (Tuning Set, High Speed, Looping, Stop & Go, Trampoline) und man kann auch bestimmte Teile (wie die Kugelbahnschienen) als Einzelteile nachkaufen, sogar gebrauchte. Einen Überblick über die Kugelbahnkästen und die unterschiedlichen speziellen Bauteile bietet fischertechnik auf einer eigenen Seite. Der Fokus der Kästen liegt natürlich auf Kugelbahnen (mit raffinierten technischen Details); für viele andere spannende Modelle wie Kräne oder Fahrzeuge eignet sich die Teilesammlung der Kästen nur teilweise. Zu empfehlen ab der dritten Schulklasse.
    Tipp: fischertechnik-Einsteiger sollten nicht gleich mit dem Dynamic XXL beginnen – die Modelle sind herausfordernd und knifflig; ganz ohne fischertechnik-Erfahrung kann es enttäuschen, wenn das Modell nach langer Bauzeit nicht gleich richtig funktioniert. Der Kasten ist daher eher als Upgrade zum „Dynamic M“ oder „Dynamic L“ geeignet. Für Besitzer beider Kästen hat fischertechnik Modellanleitungen für Kombi-Modelle online gestellt.
  • Für Getriebe und technische Grundlagen ist der Kasten „Mechanic & Static 2“ eine sehr gute Wahl. Zugleich auch ein etwas günstigerer Einstiegskasten ab der dritten oder vierten Klasse.
  • Für den Bau von Statik-Modellen (wie Brücken oder Kräne) ist der – derzeit auslaufende – Kasten „Super Fun Park“ (als Ergänzung zum „Mechanic & Static“) eine klare Empfehlung. Etwa ab der vierten Schulklasse sinnvoll.
  • Ein tolles Modell mit Motorisierung und Fernsteuerung (vergünstigt, da die IR-Fernsteuerung ausläuft) bietet der Kasten „Tractor Set IR Control“ . Ähnlich attraktiv ist der „Cars & Drives„, zu dem man allerdings gleich ein „Motor Set XM“ erwerben sollte (enthält auch ein Differential).
    Tipp: Für beide Kästen und viele andere, selbst entwickelte Modelle verspricht die Bluetooth-Fernsteuerung „BT Control Set“ eine deutliche Steuerung des Spielspaßes. Zu empfehlen ab der fünften oder sechsten Schulklasse.
  • Attraktiv ist auch der neue Hydraulik-Kasten mit einem Bagger-Modell („Hydraulic Bagger„) – auch das ein möglicher Einstiegskasten ab der fünften Schulklasse.
  • Spannend, wenn auch erst für etwas fortgeschrittenere fischertechniker zu empfehlen, sind die Pneumatik-Kästen, vor allem die Kästen „Pneumatik 3“ und „Robo TXT Electro Pneumatik„.
    Tipp: Anders als die Bewerbung von fischertechnik nahelegt, lässt sich der zweite Kasten auch ohne den „TXT-Controller“ nutzen – er enthält Magnetventile, die auch direkt mit Tastern bedient werden können (zum Beispiel beim Flipper-Modell).
  • Wer schon einige fischertechnik-Kästen besitzt und vor allem die „Materialmenge“ vergrößern will, für den ist die „Creative Box“ bzw. die „Creative Box Mechanics“ eine Bereicherung: viele wichtige Teile ohne festen Modellbezug in der praktischen „1000er Box„.
  • Schließlich bietet fischertechnik einige Computing-Baukästen an, mit denen sich Modelle über den sehr leistungsfähigen TXT-Controller steuern lassen. Vor allem jüngeren Einsteigern ist das von fischertechnik angebotene „BT Smart Beginner Set“ zu empfehlen: Der Controller und die grafische Programmierumgebung ROBO Pro Light bietet zwar etwas eingeschränkte Möglichkeiten (4 digitale Eingänge, 2 PWM-Motorausgänge), lassen sich aber auch über eine Smartphone-App via Bluetooth nutzen – und sind tatsächlich schon für Achtjährige geeignet. Hinweis: Unter Windows 10 funktioniert der Bluetooth-Zugriff nur über einen speziellen Bluetooth-Stick. Das Komplett-Set „Robotics TXT Discovery“ erlaubt einen tollen (übrigens Lego Mindstorms deutlich überlegenen) Einstieg in die Robotik – allerdings ist dieser Baukasten nicht ganz billig. Dafür kann der TXT-Controller mit Python, C, Scratch oder der Kinder-Programmiersprache „Brickly“ (via Smartphone, Tablet oder Browser) programmiert werden. Eine kostengünstige Alternative, allerdings nur für Fortgeschrittene geeignet, ist die Kombination von fischertechnik mit einem Arduino; für kleines Geld gibt es sogar einen kurzschlussfesten und verpolungssicheren fischertechnik-Arduino – den ftDuino.
  • Zur sortierten Aufbewahrung der Bausteine ist die „1000er Box“ , die auch einzeln erhältlich ist, eine gute Wahl – wesentlich geordneter und Platz sparender als die Plastik-Einsätze der Originalverpackungen.

Und wer schon einige fischertechnik-Kästen besitzt, dem sei das Buch „Technikgeschichte mit fischertechnik ans Herz gelegt: An 16 Meilensteinen der Technikentwicklung (und etwa 60 Modellen insgesamt) zeigen die Autoren, was mit fischertechnik möglich ist.

Ein Kommentar

  1. computerblick

    Hallo,
    ich finde, das dein Blog super aussieht.
    Mach weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen
    Denis von Computerblick

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: